>

Erfolgreicher Projektabschluss in Lampertheim

Nach einem intensiven halbjährigen Prozess in Lampertheim übergab Bürgermeister Störmer (im Foto links) zusammen mit Sabine Vilgis, Leiterin der Technischen Betriebsdienste (im Foto rechts) Anfang des Monats persönlich und fristgerecht das mit der ProjektStadt erarbeitete Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) an den Leiter der Abteilung Klimaschutz, nachhaltige Stadtentwicklung, biologische Vielfalt, Dr. Christian Hey vom hessischen Umweltministerium in Wiesbaden (in der Mitte des Fotos).

„Das städtebauliche Entwicklungskonzept ist ein Meilenstein für die Zukunft von Lampertheim. In den nächsten zehn bis fünfzehn Jahren wird der Stadtumbau das dominierende Thema sein. Die persönliche Übergabe des Maßnahmenkatalogs an das Ministerium ist ein erster wichtiger Schritt", so Bürgermeister Störmer.

Neben vielen Beteiligungsmöglichkeiten vor Ort spielte diesmal auch die E-Partizipation bei der Erstellung des Konzepts eine große Rolle: Gemeinsam mit dem Darmstäd­ter Unternehmen „wer|denkt|was " – ein spezialisiertes Start-up in der Digitalisierung – haben die Stadtentwickler der ProjektStadt das Kommunalportal „sag's doch mol" (https://sags-doch-mol.de/) entwickelt und konzipiert. Das Portal bietet aktuelle Informationen und sichert dank verschiedener Tools die aktive Teilhabe. Im Frühjahr konnten Besucher so im ersten Schritt auf einer interaktiven Stadtkarte ihre Wünsche online einbringen.

 

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / WohnstadtInformationen über die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / Wohnstadtwww.naheimst.de