Integrierte Quartiersentwicklung

Begutachten. Beteiligen. Bebauen.

Stadtquartiere im Wandel

Stadtquartiere sind lebendige und sich permanent wandelnde Gefüge mit unterschiedlichen Funktionen und Qualitäten innerhalb der Gesamtstadt. Dadurch entstehen für Kommunen ständig neue Herausforderungen: Wie können Stadtquartiere mit Entwicklungsbedarf gestärkt werden? Welche Quartiere eignen sich zur Schaffung neuen Wohnraums? Wie lassen sich Quartiere vor dem Hintergrund des Klimawandels sozial- und umweltverträglich gestalten?

Integrierte Handlungskonzepte

Oft ist es nur ein einzelnes Problem, das den Anstoß für eine umfassende Gebietsbetrachtung gibt. Eine tragfähige Quartiers- und Stadtentwicklung erfordert jedoch, dass vielschichtige Sachverhalte berücksichtigt und die verschiedenen Sichtweisen einbezogen werden. Um sich nicht im Dschungel einander widerstreitender Einzelinteressen zu verlieren, gilt es, ein Integriertes Handlungskonzept zu erarbeiten.

Unsere Empfehlungen stehen auf drei soliden Pfeilern:

  • Wirtschaftlichkeit
  • politische Durchsetzbarkeit
  • städtebauliche Qualität

Akzeptanz durch Dialog

Unabdingbar für eine Integrierte Quartiersentwicklung ist der Einsatz einer übergeordneten Steuerung: Vertreter der Kommunalverwaltung, der Politik und der Stadtgesellschaft müssen gleichermaßen aktiviert und in die Abwägung von Interessen und in Prozesse des Aushandelns einbezogen werden. Damit die Vorhaben nicht auf Widerstand oder Ablehnung stoßen, ist eine intensive Bürgerbeteiligung und Kommunikation während des gesamten Planungs- und Umsetzungsprozesses erforderlich. 

Als ProjektStadt stehen wir Ihnen mit unseren interdisziplinär arbeitenden Teams, unserer langjährigen Erfahrung und unserer gelebten Innovationskraft zur Seite. Wir unterstützen Sie mit vielfach prämierten Know-how in der Konzepterstellung, im Stadtteil- und Quartiersmanagement wie auch als Consultants und Moderatoren.


Wohnraum-Entwicklungskonzepte

Die ProjektStadt erarbeitet maßgeschneiderte Wohnraum-Entwicklungskonzepte, die – ausgehend von Prognosen der Wirtschafts- und Einwohnerentwicklung – Perspektiven und Potenziale der jeweiligen Stadt aufzeigen. Die Konzepte dienen als Planungsgrundlage für die kommunale Wohnungspolitik und schaffen Markttransparenz. Auf dieser Grundlage lassen sich jene Bereiche identifizieren, die es langfristig zu sichern, zurückzubauen oder neu zu bebauen gilt. Die ProjektStadt moderiert das Zusammenspiel der wichtigsten Akteure in der Stadtentwicklung.

Wesentliche Schritte:

  • Bestandsaufnahme und Bewertung
  • Prognose des zukünftigen Bedarfs an Wohnraum
  • Identifizierung von Handlungsfeldern und Maßnahmen