>

Visuelle Abenteuer an der Hauswand

Die Route des Höchster Kurzfilmparcours.

Beim „Höchster Kurzfilmparcours“ im Rahmen der „Tage der Industriekultur“ zeigen das Stadtplanungsamt, das Stadtteilmanagement der ProjektStadt und die Medienwerkstatt Frankfurt am Samstag, 10. August 2019, an sechs verschiedenen Hauswänden im Stadtteil Kurzfilme zum Thema Baukultur. 

Frankfurt-Höchst – Als Beitrag zu den „Tagen der Industriekultur“ startet am Samstag, 10. August 2019, ab 21 Uhr der „Höchster Kurzfilmparcours“ als „Rundgang mit vielen Überraschungen“. Die Veranstaltung ist Teil des Förderprogramms Innenstadt Höchst. Drei Partner kooperieren bei diesem Projekt: Das Stadtplanungsamt Frankfurt am Main, das Stadtteilmanagement, mit dem die ProjektStadt, Marke der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt, betraut ist, und die Medienwerkstatt Frankfurt. Planungsdezernent Mike Josef: „Für den Kurzfilmparcours wurden sechs Hauswände im historischen Fachwerk-Ortskern von Höchst ausgewählt, die bei dem Event als Leinwand dienen. An jeder dieser Stationen wird ein kurzer Film gezeigt. Die Streifen aus verschiedenen Epochen der Filmgeschichte beleuchten 150 Jahre Industrie- und Baukultur.“ Um 21 Uhr beginnt der Rundgang auf dem Wochenmarktplatz. Der Weg führt dann durch die schönsten Winkel der ehemaligen Farbenstadt – unter anderem zur Justinuskirche und zum Schlossplatz. Sachkundige Führer erläutern die Auswahl und die Idee hinter den jeweiligen Kurzfilmen.

Nähere Infos im Internet unter: www.mewi-ffm.de

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt mit Sitz in Frankfurt am Main und Kassel bietet seit 95 Jahren umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Bauen und Entwickeln. Sie beschäftigt rund 730 Mitarbeiter. Mit rund 58.000 Mietwohnungen in 128 Städten und Gemeinden gehört sie zu den führenden deutschen Wohnungsunternehmen. Das Regionalcenter Frankfurt bewirtschaftet rund 19.800 Wohnungen, darunter 16.000 direkt in Frankfurt. Unter der Marke „ProjektStadt“ werden Kompetenzfelder gebündelt, um nachhaltige Stadtentwicklungsaufgaben durchzuführen. Bis 2023 sind Investitionen von rund 1,9 Milliarden Euro in den Neubau von Wohnungen und in den Bestand geplant. 4.900 zusätzliche Wohnungen sollen so in den nächsten fünf Jahren entstehen.

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / WohnstadtInformationen über die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / Wohnstadtwww.naheimst.de