Zum Hauptinhalt springen

Drei gewinnt! – Interkommunaler Stadtumbau Rüsselsheim, Raunheim und Kelsterbach

Die Städte Rüsselheim am Main, Raunheim und Kelsterbach bilden seit 2007 einen interkommunalen Standort im Förderprogramm Stadtumbau West in Hessen. Gemarkungsübergreifend sollen die Herausforderungen des wirtschaftlichen, demografischen und gesellschaftlichen Wandels gemeistert werden. Die Partnerkommunen streben eine Kooperation in wesentlichen Stadtentwicklungsaufgaben an, mit dem Ziel, die Region Untermain als attraktiven Wohn-, Arbeits- und Einzelhandelsstandort für die Folgegeneration zu gestalten. Innerhalb der Stadtumbaugebiete werden Maßnahmen umgesetzt, die den öffentlichen Raum aufwerten, die kommunale Infrastruktur stärken, die Verkehrsinfrastruktur verbessern oder das Wohnumfeld attraktiveren. Die interkommunale Kooperation hat bereits zahlreiche Maßnahmen verwirklicht. So wurde ein Lückenschluss im Fahrradwegenetz entlang des Mains mit dem Bau der preisgekrönten Ölhafenbrücke und dem Bau des Opelstegs überwunden, das Mainvorland aufgewertet und der Tourismus gestärkt. Die interkommunale Zusammenarbeit im Klimaschutz ist ebenso herauszuheben. Um die interkommunalen Herausforderungen zu bewältigen, wurde zudem das politische Gremium der interkommunalen Stadtverordnetenversammlungen eingeführt.

Daten & Fakten

ZieleDrei gewinnt! – Interkommunaler Stadtumbau Rüsselsheim am Main, Raunheim und Kelsterbach
LageMetropolregion Rhein-Main; die Kommunen Rüsselsheim am Main, Raunheim und Kelsterbach liegen entlang des Mains zwischen Frankfurt am Main und Wiesbaden. Jede Kommune hat ein Maßnahmengebiet beschlossen. Gesamtfläche ca. 95 ha. Einwohner gesamt ca. 90.000.
Ablauf
  • 2005: Aufnahme Rüsselsheim am Main in das Programm Stadtumbau
  • 2007: Aufnahme Rüsselsheim am Main, Raunheim und Kelsterbach als interkommunaler Standort in das Programm Stadtumbau und Beginn der Maßnahmenumsetzung
  • 2013: Erste interkommunale Stadtverordnetenversammlung
  • 2013: Fertigstellung Meilenstein Ölhafenbrücke
  • 2014: Verstetigung
  • 2016: Maßnahmen zur Durchführung des Hessentages 2017 im Rahmen des Stadtumbaumanagements
LeistungenErarbeitung eines Interkommunalen und drei kommunaler Integrierter Stadtentwicklungskonzepte,
Stadtumbaumanagement und Bürgerbeteiligung, treuhänderische Mittelbewirtschaftung
und Fördermittelakquise
Volumen/Finanzierung
  • Geschätzte Gesamtinvestitionen der öffentlichen Maßnahmen bis 2016: rund 8 Mio. €, davon Fördermittel ca. 4,5 Mio. €
  • Finanzierung der Maßnahmen: Kommunen
  • Anschubfinanzierung: Programm Stadtumbau West in Hessen
  • Teilfinanzierungen: GVFG, FAG, Stiftungen, Regionalpark Rhein-Main Süd-West GmbH

Projektblatt

pdf538 KB
Drei gewinnt

Stadtumbaumanagement Rüsselsheim am Main, Raunheim und Kelsterbach


Ihre Ansprechpartner

Marion Schmitz-Stadtfeld
Marion Schmitz-Stadtfeld

Leiterin Integrierte Stadtentwicklung

Tel. 069 678674-1142

Ulrich Eckerth-Beege
Ulrich Eckerth-Beege

Projektleiter Integrierte Stadtentwicklung

Tel. 069 678674-1269