Zum Hauptinhalt springen

Gleich zwei: Lebendige Zentren & Energetische Stadtsanierung.
Gemeinde Ahnatal mit den beiden Ortsteilen Weimar und Heckershausen

Seit 2020 ist die Gemeinde Ahnatal mit den beiden Ortsteilen Weimar und Heckershausen in das Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ aufgenommen worden. Zusätzlich erfolgte eine Aufnahme in das Förderprogramm „Energetische Stadtsanierung“ der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Durch die Überlagerung der Städtebauförderung und der Energetischen Stadtsanierung kann nun der Fördermitteleinsatz gebündelt werden. Für die Ortskerne der Kasseler Umlandgemeinde wurde von der ProjektStadt von Mai 2021 bis November 2021 ein Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) erarbeitet. Die Besonderheit des Projekts bestand in der Durchführung eines umfassenden Beteiligungsverfahrens unter Pandemiebedingungen.

Im Rahmen eines umfangreichen, individuell entwickelten Beteiligungsprozesses wurden niedrigschwellige Angebote wie Schlüsselakteursgespräche auf der Grundlage einer Stakeholderanalyse und Ortskernspaziergänge mit Bürgerinnen und Bürgern mit moderierten Beteiligungswerkstätten kombiniert. In diesen Werkstätten wurden Leitbilder, Ziele und Maßnahmen teils digital, teils in Präsenz vor Ort entwickelt. Im Rahmen des Förderprogramms „Energetische Stadtsanierung“ unterstützt die Gemeinde Ahnatal ihre privaten Hauseigentümer durch kostenlose Erstberatungen bei der energetischen Sanierung ihrer Gebäude. Voraussetzung dafür ist die Erarbeitung integrierter Quartierskonzepte, mit welcher das Planungsbüro KEEA aus Kassel beauftragt wurde, das wiederum durch die ProjektStadt unterstützt wird.

Daten & Fakten

ZielDas Untersuchungsgebiet in den Ortskernen von Weimar und Heckershausen sieht sich vermehrt mit Herausforderungen konfrontiert, die seine Versorgungs- und Wohnstandortfunktion gefährden könnten. Mit Hilfe des Städtebauförderprogramms „Lebendige Zentren“ sollen die im ISEK formulierten Maßnahmen zur Bewältigung der identifizierten Herausforderungen und städtebaulichen Missstände umgesetzt werden und so zur Schaffung zukunftsfähiger städtebaulicher Strukturen im Untersuchungsgebiet beitragen. Mit dem Förderprogramm „Energetische Stadtsanierung“ geht Ahnatal einen weiteren Schritt in Richtung klimafreundliche Gemeindeentwicklung. Aufbauend auf verschiedene Klimaschutzaktivitäten der Gemeinde rückt nun die Sanierung des privaten Gebäudebestands als Ziel in den Fokus.
LageOrtskerne von Ahnatal-Weimar und Ahnatal-Heckershausen
AblaufBearbeitungszeitraum Mai 2021 bis November 2021
UmfangErarbeitung eines Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) unter breiter Beteiligung der Öffentlichkeit, Erarbeitung eines Integrierten Energetischen Quartierskonzeptes
FinanzierungGemeinde Ahnatal
GrundlageAuftrag der Gemeinde Ahnatal

Projektblatt

Gleich zwei: Lebendige Zentren & Energetische Stadtsanierung
pdf862 KB
Gleich zwei: Lebendige Zentren & Energetische Stadtsanierung

Gemeinde Ahnatal mit den beiden Ortsteilen Weimar und Heckershausen


Ihre Ansprechpartner

Ulrich Türk
Dipl.-Ing. Architekt und Stadtplaner
Ulrich Türk

Leiter Stadtentwicklung Hessen Nord

Tel. 0561 1001-1483

Ingolf Linke
Ingolf Linke

Projektleiter Stadtentwicklung Hessen Nord

Tel. 0561 1001-1352

Heike Neusüß
Dr.
Heike Neusüß

Projektleiterin Stadtentwicklung Hessen Nord

Tel. 0561 1001-1254

V-Card herunterladen

Elisabeth Jeckel
Elisabeth Jeckel

Projektmitarbeiterin Stadtentwicklung Hessen Nord

Tel. 0561 1001-1209

V-Card herunterladen