Zum Hauptinhalt springen

Die Stadt Neu-Isenburg liegt inmitten der Metropol-Region Frankfurt-Rhein-Main. Die Nähe zum Oberzentrum Frankfurt am Main und zum Flughafen Frankfurt bilden wesentliche Standortfaktoren.

Das Stadtquartier West liegt im Westen von Neu-Isenburg und umfasst eine Größe von 41,9 ha. Es entstand in den 70er Jahren und wird vorwiegend von Hochhäusern und großen Wohnanlagen geprägt. Im Rahmen der Erstellung des Integrierten Handlungskonzeptes wurden Ziele und Maßnahmen zur Konsolidierung des Stadtteils erarbeitet. Durch die Mittel aus dem Programm Soziale Stadt konnten in der Folge ein Stadtteil- und ein Familienzentrum entwickelt, das Bahnhofsumfeld als Eingangstor in das Quartier und das Freizeit-, Spiel- und Sportangebot aufgewertet werden. Es wurden eine Bewohnerrunde, ein Stadtteilcafé und ein Stadtteilfest etabliert sowie zahlreiche Beratungs- und Begegnungsmöglichkeiten geschaffen. Im Rahmen der eigens ins Leben gerufenen Plattform mit der Wohnungswirtschaft wurden ein gemeinsames Gestaltungsleitbild für das Wohnumfeld und ein integriertes Entwicklungskonzept Wohnen erarbeitet, auf deren Basis schrittweise Maßnahmen umgesetzt werden.

Als interkommunales Projekt konnte die Erneuerung des Wasserspielplatzes Tannenwald zusammen mit der Stadt Frankfurt am Main verwirklicht werden.

Daten & Fakten

Ziel• Segregationstendenzen und die Überforderung der        Nachbarschaften im Quartier überwinden
• Gestaltung des Wohnumfeldes, insbesondere Schaffung sozialer Treffpunkte für die Bewohner
• Bürgerbeteiligung und Aktivierung zur Schaffung von Identifikation mit dem Quartier
• Aufwertung des Wohnraumangebots und Förderung einer stabilen sozialen Durchmischung
LageInnenstadtnahes Wohngebiet
Ablauf2004 Voruntersuchung
2006 Erarbeitung des Integrierten Handlungskonzeptes
2007 Beauftragung der ProjektStadt mit dem Projekt- und Quartiersmanagement (1. Phase)
2012 Folgeauftrag (2. Phase) nach europaweiter Ausschreibung
2014 Bewilligung der Verstetigungsphase
LeistungenVoruntersuchung, Integriertes Handlungskonzept, Projekt- und Quartiersmanagement, eigentümerübergreifendes Integriertes
Entwicklungskonzept Wohnen, Koordination des Stadtteilzentrums
FinanzierungFür investive und nichtinvestive Maßnahmen wurden förderfähige Gesamtkosten in Höhe von fast 15 Mio. EUR aus den
Programmen Soziale Stadt, HEGISS Innovationen, Investitionspakt und Regionalfonds akquiriert.

Projektblatt

pdf716 KB
Soziale Stadt Neu-Isenburg

Stadtquartier West


Ihre Ansprechpartner

Marion Schmitz-Stadtfeld
Marion Schmitz-Stadtfeld

Leiterin Integrierte Stadtentwicklung

Tel. 069 678674-1142

V-Card herunterladen

Jan Thielmann
Jan Thielmann

Projektleiter Integrierte Stadtentwicklung

Tel. 069 678674-1430