FRIEDRICHRODA

NACHHALTIGE QUARTIERSENTWICKLUNG

Download als PDF

NEUGESTALTUNG DES „KIRCHPLATZES“ IN FRIEDRICHRODA
Kern des Konzeptes zur Umgestaltung des Kirchplatzes war die Entwicklung zuvor kaum wahrgenommener Grünflächen zu einem Stadtplatz. Als wichtiger Bestandteil der städtischen Kurortkonzeption sollte er sowohl Raum für Feste bieten als auch dem Anspruch eines zeitgemäßen Erholungs- und Kurortes gerecht werden. Den Charakter Friedrichrodas als „Sommerfrische“ und Badeort im Thüringer Wald unterstreicht ein neuer Trinkbrunnen auf dem Kirchplatz. Gespeist aus der Heilquelle des Ortes, entstand so ein wichtiger Punkt des städtischen Brunnenwanderweges.Eine triste Grünanlage wich einem ansprechendem Stadtplatz. Hier laden nun Sitzmauerstreifen aus Naturstein unter dem Schutz begrünter Pergolen zum Ausruhen, Treffen und Kommunizieren ein. Die Umgestaltung des Kirchplatzes führt die Nutzungs- und Gestaltungsideen öffentlicher Straßen und Wege in der Innenstadt konsequent weiter. Besonderer Wert wurde auf die Verwendung von ortstypischen Natursteinmaterialien gelegt. So ist zum Beispiel das Pflaster aus Porphyr, einem Gestein, das für diesen Teil des Thüringer Waldes charakteristisch ist.

Download als PDF