>

Planungswerkstatt in Heidelberg: Planer und Bürger kommen ins Gespräch

Foto: Gemeinsam mit den Mitgliedern des Arbeitskreises „Der Andere Park" kamen die Teilnehmenden mit dem Landschaftsarchitekturbüro Studio Vulkan zu deren Konzept und dessen weiterer Vertiefung intensiv ins Gespräch. Gemeinsam haben sie wichtige Hinweise für die Entwurfsplanung erarbeitet.

Im Herzen des neuen Stadtquartiers auf der Konversionsfläche in der Heidelberger Südstadt wird ein besonderes Ensemble von hochwertigen Grün- und Freiflächen entstehen. Der einst militärische Ort soll in den kommenden Jahren einen völlig neuen Charakter bekommen – dank seiner besonderen Freiräume, die mehrere Orte des Wissens, die sich in dem Areal befinden, vernetzen und in Beziehung setzen werden. Das Vorhaben „Der Andere Park" wird zusammen mit der Instandsetzung des ehemaligen Kommandanturgebäudes für die zukünftige Nutzung als „Mark Twain Center for Transatlantic Relations" im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus" mit 5,9 Millionen Euro gefördert.

Die ProjektStadt ist von der Stadt Heidelberg bei diesem Projekt bereits seit Aufnahme in das Bundesprogramm mit der Prozesssteuerung betraut. In enger Abstimmung mit dem Dezernat für Konversion und Finanzen, den Fachämtern und der IBA Heidelberg koordiniert sie aktuell die zentralen Abstimmungsebenen.

Nach dem Abschluss des zweistufigen Planungswettbewerbs gehen die Planungen für die Freiflächen nun in die nächste Runde: Der Siegerentwurf des Züricher Landschaftsarchitekturbüros Studio Vulkan wird weiter konkretisiert. Auch in dieser Phase bekommen Bürgerinnen und Bürger in sogenannten Planungswerkstätten die Möglichkeit, aus ihrer Perspektive Hinweise und Anregungen einzubringen. Die erste Planungswerkstatt zu den Grünflächen des Entwurfs fand nun am Dienstag, 26. Juni 2018 statt.